Unternehmensgebäude Außenansicht

Sei Teil unseres Teams

Verwirklichen Sie Ihre Karriereziele mit uns

Sei Teil unseres Teams

Verwirklichen Sie Ihre Karriereziele mit uns

Sei Teil unseres Teams

Verwirklichen Sie Ihre Karriereziele mit uns

Stellenangebot

Als einer der Marktführer der Aluminiumbranche in West-Europa erzielt die apt Group mit Standorten in Deutschland, Benelux und Tschechien mit ca. 1.000 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von rund 250 Mio. Euro. Die Kernkompetenzen der apt Extrusions GmbH & Co. KG liegen in der Herstellung, Oberflächenveredelung und mechanischen Weiterbearbeitung von anspruchsvollen Aluminiumprofilen für unterschiedliche Branchen (z. B. Automotive, Maschinenbau, Elektronik, Bauindustrie).

Zur Verstärkung unseres Teams bieten wir bei der apt Extrusions GmbH & Co. KG in Monheim am Rhein zum 01.09.2022 eine

Ausbildung zum Werkzeugmechaniker (w/m/d)

an.

Welche Aufgaben hat ein Werkzeugmechaniker?

Beim Strangpressen werden Aluminiumbolzen durch ein sogenanntes Strangpresswerkzeug gepresst. Das daraus entstehende Aluminiumprofil hat die Form, die zuvor in das sog. Werkzeug eingeschnitten wurde. Werkzeugmechaniker in einem Aluminium-Strangpresswerk haben eine wichtige Rolle: Ihre Arbeit und ihr Know-how entscheiden mit über die Qualität des Profils und über die Produktivität. Sie erproben im Laufe des Produktionsprozesses neue Werkzeuge und stellen sicher, dass diese durch Korrekturmaßnahmen prozessfähig werden. Auch die bereits vorhandenen Werkzeuge werden mit Korrekturen prozessfähig gehalten. Zu den Aufgaben eines Werkzeugmechanikers gehört auch die termingerechte Bereitstellung ausreichend funktionsfähiger Werkzeuge. Auch in den permanenten Entwicklungsprozess wird ein Werkzeugmechaniker mit eingebunden. Zusätzlich stehen unsere Werkzeugmechaniker im regen Austausch mit unserer Produktion, weiteren angrenzenden Abteilungen und unseren Werkzeuglieferanten.

Wie ist die Ausbildung strukturiert?

Die Ausbildung dauert 3,5 Jahre und ist in die Teile I und II unterteilt. Begleitet wird die Ausbildungszeit durch theoretischen Blockunterricht in der Berufsschule und Vorbereitungskurse, wenn es auf das Ende der Ausbildung zugeht.

Teil I: Zur Erhöhung der Ausbildungsqualität arbeiten wir mit einem externen Kooperationspartner zusammen, der unseren Auszubildenden die Grundlagen der Metall- und der manuellen Bearbeitung sowie der Bearbeitung mit Hilfe von Dreh- und Fräsmaschinen beibringt. In spannenden Projektarbeiten werden unsere angehenden Werkzeugmechaniker gezielt auf die Prüfung Teil I vorbereitet, die nach 1,5 Jahren stattfindet.

Teil II: Es folgt der fachspezifische Teil der Ausbildung. Dieser findet ausschließlich in unserem Betrieb statt. Die Auszubildenden werden fester Bestandteil unseres Teams, erhalten Tipps und Tricks und lernen stetig dazu. Wir vermitteln in dieser Zeit das Grundwissen über Werkzeuge und Korrekturen sowie alle Prozessschritte, die für einen reibungslosen Produktionsablauf notwendig sind, wie bspw. die Erprobung neuer Werkzeuge und das Vorgehen beim Ausfall eines Werkzeugs. Auf die Prüfung Teil II werden unsere Auszubildenden erneut im Rahmen einer eigenen Projektarbeit vorbereitet. Sie führen eine Fehleranalyse eines zugewiesenen Werkzeugs durch und arbeiten Maßnahmen aus, die anschließend zur Fehlerbehebung durchgeführt werden. Bei Fragen hat ihr Ausbilder natürlich ein offenes Ohr.

Worauf kommt es an?

Ein guter Schulabschluss, mindestens Fachoberschulreife, ist der Grundstein für eine erfolgreiche Ausbildung bei uns. Dazu erwarten wir engagierte Bewerber und Bewerberinnen, die motiviert und aufgeschlossen sind. Sind Sie dazu handwerklich geschickt, packen gern an, haben Interesse an Mechanik und Aluminium mit seinen physikalischen Eigenschaften, wird es richtig spannend. Denn es gibt im Beruf des Werkzeugmechanikers nicht nur eine Lösung für ein auftretendes Problem am Werkzeug. Sie müssen sich ins Werkzeug hineinversetzen können und mit Feingefühl und manuellem Geschick das Optimum aus den Werkzeugen herausholen. Alles zusammen ist dann die perfekte Grundlage, ein Teil von uns zu werden.

Wie ist die Ausbildungsvergütung gestaffelt?

Derzeit gestalten sich die Tarifentgelte wie folgt:

1. Ausbildungsjahr 980,56 €
2. Ausbildungsjahr 1.029,38 €
3. Ausbildungsjahr 1.101,92 €
4. Ausbildungsjahr 1.197,18 €

Welche Entwicklungsmöglichkeiten und Zukunftsperspektiven werden geboten?

Nach der Ausbildung möchten wir unseren Nachwuchs als Lernkorrekteur übernehmen, der von einem erfahrenen Mitarbeiter begleitet wird. Uns ist es wichtig, dass unsere frisch ausgelernten Werkzeugmechaniker erst einmal Berufserfahrung sammeln, aber auch mehr und mehr Verantwortung übernehmen, um ein größeres Aufgabengebiet abzudecken. Innerhalb der Abteilung gibt es zudem Aufstiegschancen zum 2. und 1. Korrekteur. Außerdem besteht die Möglichkeit, sich mit ausreichender Berufserfahrung und bei entsprechender Eignung in Abendschulen weiterzubilden – hierbei unterstützen wir gern.

Jetzt online bewerben